Micro-Epsilon Messtechnik in der Presse

Der erste Eindruck eines Produkts beeinflusst die Kaufentscheidung maßgeblich. Gerade beim Auto sind die meisten eitel
und wollen perfekt glänzende Oberflächen – fehlerhafter Lack wird nicht toleriert. Daher sorgt eine automatische Lackfehlerkontrolle schon während der Produktion dafür, dass keine fehlerbehafteten Karossen in die Montage gelangen.

messtec drives Automation | 1-2/2017 | Wiley-VCH

Lasertriangulationssensoren werden dann genutzt, wenn schnell mit hoher Genauigkeit und Auflösung gemessen werden soll. Schnelligkeit ist auch das Stichwort des Rennteams der Tuning Akademie, welche laseroptische Abstandssensoren in ihren Rennwagen einsetzt.

traffic | 01/2017 | Wiley-VCH
Technische Rundschau | 01/2017 | Binkert Medien AG

Kleiner, robuster, mehr Funktionen: Die berührungslos arbeitenden Wirbelstromsensoren eignen sich für enorme Präzision im rauen Industrieumfeld.

Konstruktionspraxis Sensorik-Spezial | 5/2016 | Vogel Business Media GmbH & Co. KG

Kapazitive Sensoren sind für berührungslose Weg-, Abstands- und Positionsmessungen konzipiert. Sie zeichnen sich durch ihre Langzeitstabilität, Zuverlässigkeit und Temperaturstabilität aus. Das kapazitive Messprinzip ist in der Regel nicht
für Messungen im Industrieumfeld ausgelegt. Die moderne und innovative Sensortechnologie von Micro-Epsilon macht aber hochpräzise Messungen mit kapazitiven Sensoren auch unter extremen Bedingungen möglich.

mpa | 9/2016 | b-Quadrat Verlags GmbH & Co. KG

Das Seil kommt nicht aus der Mode. Schon seit mehr als 60 Jahren wird es eingesetzt, wenn es um Abstands- und Positionsmessungen zwischen 50 und 50 000 mm geht. Vergleichbar ist es mit einem Maßband. Seilzugsensoren von Micro-Epsilon können dabei sowohl integriert als auch nachträglich montiert werden und sind prädestiniert für den OEM Serieneinsatz.

Mobile Maschinen | 3/2016 | Vereinigte Fachverlage GmbH

Optische Messverfahren spielen eine wichtige Rolle bei der zunehmenden Automatisierung von Fertigungs- und Prüfprozessen. Mit modernen Verfahren der Laser-Triangulation werden produzierte Bauteile vermessen und deren Messpunkte schnell, präzise und sicher aufgenommen.

E+E | 8/2016 | publish-industry Verlag GmbH

In der Wirbelstrom-Wegmesstechnik ist der Sensorhersteller Micro-Epsilon ganz besonders zuhause. Jetzt hat man mit den neuen Wirbelstromsensoren «eddyNCDT» 3001 und 3005 zwei Sensoren entwickelt, die auch im schwierigen Industrieumfeld hochpräzise Messergebnisse liefern.

Technische Rundschau | 8/2016 | Binkert Medien AG
inspect | 2/2016 | WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

Wirbelstrom-Sensoren von Micro-Epsilon sind konzipiert zur Erfassung von Weg, Abstand, Verschiebung, Position, Schwingung und Vibration. Die berührungslos arbeitenden Wirbelstromsensoren gelten als extrem präzise und werden auch für Messungen mit Mikrometer-Genauigkeit eingesetzt.

elektroAUTOMATION | 05/2016 | Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH

Die neuen Laser-Triangulationssensoren »optoNCDT 1320« und »optoNCDT 1420« von Micro-Epsilon sind klein, smart und laut Hersteller deshalb eine Klasse für sich. Der winzige Lichtfleck, der höchste Präzision beim Vermessen kleinster Teile möglich macht, ist nur eine der Besonderheiten. Ihren Einsatz finden diese Sensoren beispielsweise in der Automatisierungstechnik, im Maschinenbau oder am Roboter.

Austromatisierung | 2/2016 | AlexanderVerlag.at GmbH

Wirbelstromwegsensoren nehmen unter den induktiven Messverfahren eine Sonderstellung  ein und vereinen mehrere Vorteile. Sie messen verschleißfrei und berührungslos mit hoher Präzision und Auflösung. Sie zeigen sich unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen wie Schmutz, Druck oder schwankenden Temperaturen und sind daher ein besonders guter Partner in rauen Industrieumgebungen.

ke NEXT | 05/2016 | verlag moderne industrie GmbH
info@micro-epsilon.ch