Glossar

Laser-Linien-Triangulation

Laser-Scanner - oftmals auch als Profilsensoren bezeichnet - nutzen das Triangulationsprinzip zur zweidimensionalen Profil-Erfassung auf unterschiedlichsten Objektoberflächen. Über eine Spezialoptik wird ein Laserstrahl zu einer statischen Laserlinie aufgeweitet und auf die Messobjektoberfläche projiziert. Die Empfangsoptik bildet das diffus reflektierte Licht dieser Laserlinie auf einer hochempfindlichen Sensormatrix ab. Der Controller berechnet aus diesem Matrixbild neben den Abstandsinformationen (z-Achse) auch die Position entlang der Laserlinie (x-Achse). Diese Punktinformationen werden dann in einem Sensorfesten, zweidimensionalen Koordinatensystem ausgegeben. Bei bewegten Objekten oder bei Traversierung des Sensors können zusätzlich auch 3D-Messwerte ermittelt werden.

Lab-FarbraumLagertemperaturLangzeitstabilitätLaser-Linien-TriangulationLaser-SensorLaser-TriangulationLaserschutzklasseLaufzeit-MessprinzipLichtartLichtfleckdurchmesserLichtleiterLinearitätLumen, EinheitLux, EinheitLVDSLVDT Linearer Variabler Differential Transformator
Kontakt

MICRO-EPSILON (SWISS) AG

+41 71 250 08 38

E-Mail senden

Downloads
info@micro-epsilon.ch