WindEnergy Hamburg – 25. bis 28.09.2018

15.01.2019

Auf unserem Messestand 395 in Halle B6 bieten wir Ihnen innovative und präzise Sensorlösungen speziell für Windkraftanlagen. Im persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne zu individuellen Applikationslösungen und stehen Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung.

Ihre kostenlosen Messetickets erhalten Sie hier

Nachfolgend sehen Sie einige Beispiele für Messaufgaben in Windkraftanlagen.

Messung des Versatzes des Kupplungsrings mit induktiven Sensoren (Wirbelstrom)

In über 100 Metern Höhe wirken die enormen Kräfte des Windes auf Rotorblätter, Gehäuse und Turm ein. Die Kupplungen in Windkraftanlagen müssen deshalb die Relativbewegungen von Getriebe und Generator ausgleichen. Bei der Messung des Kupplungsringversatzes erfolgt die Abstandsmessung mit Wirbelstromsensoren auf den metallischen Kupplungsring. Dadurch wird das Lastprofil ermittelt.

Die berührungslosen induktiven Wegsensoren auf Wirbelstrombasis zeichnen sich durch ihre robuste und kompakte Bauform mit integriertem Controller aus. Wirbelstromsensoren der Reihe eddyNCDT 3001 und 3005 von Micro-Epsilon werden häufig in Anwendungen eingesetzt, in denen hohe Präzision bei schwieriger Umwelt gefordert wird. Besonders ausgeprägt ist die Resistenz der Sensoren gegenüber Druck, Schmierstoffen und extremen Temperaturen.

Mehr zu eddyNCDT 3001 und 3005

Luftspaltüberwachung mit kapazitiven Sensoren

Bei sehr großen Generatoren oder Elektromotoren ist es sehr wichtig, den Rundlauf des Läufers im Innern des Motors gegenüber dem des Stators zu bestimmen. Durch Unwucht im Betrieb, die bei Windkraftanlagen unter anderem durch Verschleiß aufgrund extremer Wind- und Wetterbedingungen auftritt, kann der Läufer den Stator berühren. Daher wird während des Betriebes der Abstand zwischen Stator und Läufer, der sogenannte Luftspalt oder auch Läuferspalt, mit kapazitiven Wegensoren überwacht. 

Kapazitive Sensoren der Reihe capaNCDT von Micro-Epsilon sind für berührungslose Weg-, Abstands- und Positionsmessungen konzipiert. Sie zeichnen sich durch ihre Langzeitstabilität, Zuverlässigkeit und Temperaturstabilität aus. Die in diesem Beispiel eingesetzten Sensoren wurden eigens für Messungen im Generator optimiert. Sie sind besonders vibrationsfest und durch ein spezielles Gehäuse geschützt. Kapazitive Sensoren von Micro-Epsilon sind darüber hinaus unempfindlich gegenüber Magnetfeldern.

Mehr zu capaNCDT

Messungen am Fundament mit Laser-Triangulationssensoren

Fundamente von Windkraftanlagen müssen wetterbedingt hohen Belastungen standhalten. Werden mögliche Veränderungen frühzeitig erkannt, lassen sich Stillstand und Beschädigungen an der Anlage vermeiden. Die Bewegungen des Turms können durch Laser-Triangulationssensoren der Reihe optoNCDT sicher erfasst und dokumentiert werden. Sie messen äußerst präzise mit hoher Messrate den Abstand zwischen Turm und Fundament. Veränderungen werden zuverlässig erfasst. Anhand der ermittelten Messwerte lässt sich das Schwingungsverhalten detailliert auswerten.

Das berührungslose Messprinzip der Laser-Triangulationssensoren erlaubt verschleißfreie Messungen, da die Sensoren keinem physischen Kontakt zum Messobjekt unterliegen. Darüber hinaus sind sie für sehr schnelle Messungen mit hoher Genauigkeit und Auflösung konzipiert.

Mehr zu optoNCDT

Berührungslose Temperaturmessung am Generator mit Infrarot-Temperatur-Sensoren

Ein möglicher Ausfallgrund von Windkraftanlagen sind Überhitzung und Kontaktprobleme im Generator. Durch die kontinuierliche Überwachung der Temperatur im Inneren des Generators lässt sich eine Überhitzung erkennen noch bevor Schäden entstehen oder ein Ausfall der Anlage erfolgt.

Bei dieser Messaufgabe kommen berührungslose Infrarot-Temperatur-Sensoren der Reihen thermoMeter CT und thermoMETER CTfast von Micro-Epsilon zum Einsatz. Durch ihre kompakte Bauweise zählen sie zu den weltweit kleinsten Pyrometern ihrer Klasse. In Kombination mit ihrer hohen Messgeschwindigkeit und Genauigkeit sind sie prädestiniert für Überwachungsaufgaben an Windkraftanlagen. Dank der Schutzklasse IP65 können die Sensoren auch in rauen Umgebungsbedingungen eingesetzt werden. Infrarot-Temperatur-Sensoren von Micro-Epsilon liefern exakte Messergebnisse innerhalb eines großen Temperaturbereiches von -50 °C bis hin zu +975 °C.

Mehr zu thermoMETER CT und thermoMETER CTfast

MICRO-EPSILON (SWISS) AG
Industriestrasse 24
CH-9300 Wittenbach
info@micro-epsilon.ch
+41 71 250 08 38
+41 71 250 08 69