Integration in Applikationssoftware

Die Sensoren der scanCONTROL-Reihe erfassen pro Messung ein Profil aus einzelnen kalibrierten Messpunkten. Diese Profile können einzeln, oder in einem Container zusammengefasst, in eigene Applikationen als Array/Matrix übertragen werden. Neben dem Datentransfer der einzelnen Messpunkte und deren Zusatzinformationen (z.B. Intensität, Zählerstand) lässt sich auch die komplette Konfiguration des Sensors aus der eigenen Applikation heraus steuern.

Für den Zugriff auf sämtliche Parametrier- und Datentransferfunktionen stellt Micro-Epsilon verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung:

Das scanCONTROL Developer Tool basiert auf der scanCONTROL SDK (LLT.DLL) und unterstützt Entwickler bei der Intergration von scanCONTROL Sensoren in ihre eigene Anwendung:

  • Vollständiges Integrationsbeispiel mit Quellcode
  • Mouse-Over bei den Scanner-Parametern zeigt die zugehörige Funktion der DLL
  • Lese- und Schreibzugriff auf die Register des Sensors
  • Visualisierung aller verfügbaren Übertragungsmodi für die Scannerdaten

Download scanCONTROL Developer Tool

Die C/C++ - Bibliothek für scanCONTROL unterstützt sowohl statisches als auch dynamisches Laden. Unterstützt werden stdcall und cdecl als Aufrufkonvention. Die einzelnen Funktionen der Bibliothek sind in der beiliegenden Schnittstellenbeschreibung ausführlich dokumentiert und mit Beispielen erklärt.

Das Integrationspaket scanCONTROL SDK enthält:

  • Bibliothekdatei LLT.DLL
  • Dokumentation für Schnittstellen und scanCONTROL
  • Schnittstelle für C#, Python und VB .NET
  • Zahlreiche Programmbeispiele für C++ und C# (z.B Trigger, Containermodus)

Download scanCONTROL Windows SDK

Die Einbindung in Linux erfolgt via einer Open Source C-Bibliothek, die um einige wichtige Funktionen zur Steuerung des scanCONTROL ergänzt wurde. Zur schnellen Einbindung der Sensoren steht eine zusätzliche C++-Bibliothek zur Verfügung in der die gesamte Funktionalität in eine einfach anwendbare API integriert wird.

Die Bibliothek basiert auf dem GeniCam-Standard und ermöglicht daher die Sensorsteuerung entweder via GeniCam-Befehlen oder direkt via den in der Dokumentation aufgeführten Steuerparametern. Es stehen auch einige Beispielprogramme zur Integrationsunterstützung zur Verfügung (z.B. Trigger, Containermodus). Die Nutzung auf ARM-Embedded PCs (z.B. Raspberry Pi) ist mit Einschränkungen ebenfalls möglich.

Download scanCONTROL Linux SDK

Der scanCONTROL Gerätetreiber für LabVIEW unterstützt ein schnelles Einbinden der scanCONTROL Sensoren in die Programmierumgebung LabVIEW der Firma National Instruments. Der Zugriff auf scanCONTROL Sensoren und deren Basiseinstellungen ist in Einzelmodulen abgebildet, die sich direkt über die Funktionspalette in eigene VIs integrieren lassen. Beispiel-VIs zur Veranschaulichung dieses Einbindungsprozesses liegen dem Paket ebenfalls bei.

Die Integration von scanCONTROL Sensoren in die Programmierumgebung LabVIEW baut auf die C/C++ - Bibliothek LLT.dll von Micro-Epsilon auf. Die ausführliche Dokumentation erläutert, wie deren zusätzliche spezielle Sensorparameter eingestellt werden können.

Der scanCONTROL Gerätetreiber für LabVIEW:

  •     Entspricht den Richtlinien von National Instruments für LabVIEW-Gerätetreiber
  •     Unterstützt LabVIEW 2012 und höher
  •     Enthält Gerätetreiber für 32Bit und 64Bit
  •     Einfacher Zugriff auf alle Funktionalitäten über Funktionspalette
  •     Unterstützung der Ethernet-Schnittstelle
  •     Beispiel-VIs
  •     Ausführliche Dokumentation

Download scanCONTROL Gerätetreiber für LabVIEW

Alle scanCONTROL Sensoren folgen dem GigE Vision Standard (Gigabit-Ethernet for Machine Vision) der AIA (Automated Imaging Association).

Der Standard ist weit verbreitet in der Bildverarbeitungswelt und wird daher von allen gängigen Computer-Vision-Tools unterstützt. Dies garantiert schnelle reibungslose Integration in verschiedenste BV-Softwarepakete - auch zur 3D-Auswertung.

GigE Vision garantiert optimale Datensicherheit, perfekte Performance und kurze Design-In Zeiten bei der Implementierung. GigE Vision basiert auf Gigabit-Ethernet und bietet eine hohe Datentransferleistung. Die Ethernet-Technologie bietet Vorteile wie lange Kabelstrecken ohne den Einsatz von Repeatern/Hubs und die Verwendung kostengünstiger Netzwerkkomponenten. Der GigE Vision Standard liefert einen offenen Rahmen zur Übertragung von Daten (z.B. Profilen, Containern) und Steuersignalen zwischen dem Laser-Scanner und PC. Es sind zahlreiche Möglichkeiten der Infrastruktur-Topologie für Einzel- und Multi-Scanner-Anwendungen möglich.

MICRO-EPSILON (SWISS) AG
Industriestrasse 24
CH-9300 Wittenbach
info@micro-epsilon.ch
+41 71 250 08 38
+41 71 250 08 69