Medizintechnik

Verschleißprüfung am Tablettenstempel

Presswerkzeuge für die Tablettenproduktion müssen regelmäßig auf ihren Verschleiß geprüft werden. Aufgrund der komplexen Geometrien und stark reflektierender Oberflächen kann eine optische Inspektion nur mit hochgenauen Messverfahren durchgeführt werden. Der Einsatz eines konfokalen Sensors und eines optischen Mikrometers ermöglichen die Werkzeuginspektion in einem speziellen Messautomaten. Dabei werden die Presswerkzeuge auf unterschiedliche Parameter geprüft.

Farbsensoren zur Überwachung der Inhaltsstoffe in Tabletten

Bei der Herstellung von Tabletten werden verschiedene Inhaltsstoffe verwendet. Unterschiedliche Konzentrationen von Wirkstoffen beeinflussen die Tablettenfarben. Mit dem Farbmesssystem ACS7000 werden die feinen Farbunterschiede zwischen Weiß und Beige präzise erfasst. Aus dieser Farbinformation kann die Zusammensetzung der Tablettenwirkstoffe in der laufenden Produktion überprüft werden.

Wegsensoren zur Positionsüberwachung im Gerätebau

Muss die Position erfasst werden, z.B. die Bewegung einer Patientenliege, werden Seilzug-Wegsensoren eingesetzt. Da für Positionierungsaufgaben üblicherweise mittlere Genauigkeiten ausreichend sind, werden Sensoren mit Potentiometerausgang eingesetzt. Für äußerst genaue Messungen, z.B. in Computertomografen mit hoher Schnittauflösung, werden Seilzugsensoren mit hochgenauem Absolut- bzw. Inkrementalencoder eingesetzt.

Füllstandsmessung in Trays

Durch den schmalen Strahlengang sind die konfokalen Sensoren in der Lage, in Vertiefungen zu messen. Das konfokale Messprinzip erlaubt auch Messungen auf Flüssigkeiten, z.B. zur genauen Füllstandskontrolle in Trays.

Berührungslose Höhenmessung von Nährmedien in der Petrischale

In der Mikrobiologie werden zur Analyse von Zellkulturen sogenannte Agarplatten verwendet. Zur Herstellung dieses Nährmediums wird das zunächst flüssige Agar-Agar in Petrischalen aus Kunststoff gegossen worin es anschließend bei Raumtemperatur aushärtet und eine gelförmige transparente Schicht bildet. Zur Überprüfung der Füllhöhe werden kapazitive Wegsensoren eingesetzt, die die Höhe des leitfähigen Nährmediums mit hoher Messgenauigkeit bestimmen.

Einseitige Dickenmessung von Schläuchen

In der Herstellung und Qualitätssicherung medizinischer Produkte wird die Dicke von Schläuchen und Membranen sowie die Wandstärke von Balloons gemessen. Zum Einsatz kommen hier konfokal-chromatische Sensoren, die die Dicke bzw. Schichten von transparenten Materialien von nur einer Seite messen.

Berührungslose Dickenmessung von Gelatineschichten

Gelatine wird oft als Hülle von Weichkapseln genutzt. Zur 100%-Dickenmessung der leitfähigen Gelatineschicht werden kapazitive Wegsensoren von Micro-Epsilon eingesetzt, die berührungslos und genau die Dickenwerte liefern.

Bodenstärke von medizinischen Glasbehältern

Die Boden- und Wandstärke ist ein wichtiges Qualitätskriterium für medizinisches Behälterglas. Zur schnellen Ermittlung der Glasdicke am Glasboden werden konfokal-chromatische Sensoren von Micro-Epsilon eingesetzt. Die Dickenmessung erfolgt mit nur einem Sensor, ohne das Glas zu berühren oder zu beschädigen.

Qualitätskontrolle von medizinischen Tablettenstempeln und Matrizen

Laut ISO 18084:2011 unterliegen die Presswerkzeuge für die Tablettenproduktion einer regelmäßigenQualitätskontrolle. Aufgrund komplexer Geometrie und stark reflektierender Oberfläche war eine automatische Inspektion von Stempeln und Matrizen bislang schwierig. Erst der Einsatz eines konfokalen Sensors (confocalDT 2451) und eines optischen Mikrometers (optoCONTROL 2600) zusammen mit einer präzisen Bewegung mit 5-Freiheitsgraden ermöglichte die Entwicklung von „Ti-1“. Ti-1 ist ein komplexes Messsystem mit USB-Schnittstelle und spezieller Software für die geometrische und visuelle Inspektion von Werkzeugen.

Feinpositionierung eines Operationsmikroskops

Bei chirurgischen Eingriffen ist eine perfekte Sicht auf den Operationsbereich unbedingt erforderlich. An dieser Stelle wird der Arzt häufig durch ein Operationsmikroskop unterstützt. Die Optik des Operationsmikroskops ist an die langen Armen eines Stativs angebracht, um den Chirurgen bestmögliche Positionierung des Mikroskops im Raum und die Operationscrew eine hohe Bewegungsfreiheit zu ermöglichen.

Dentalproben konfokal vermessen

Für Oberflächentopografien von Dentalproben werden konfokale Sensoren eingesetzt. Ihre hohe Auflösung und Unabhängigkeit von der Materialoberfläche zeichnen die Sensoren aus. Per Software werden gewünschte Bereich am Messobjekt markiert. Verwendet wird das System auf Oberflächen wie Kunststoff, Papier, Vlies, Glas oder Metall.

Messung von Kontaktlinsen

Bei der Suche nach neuen Materialien für Kontaktlinsen muss das Objekt verschiedene Prüfungen über sich ergehen lassen. Die Linse befindet sich dabei in einem kleinen Gehäuse mit Salzlösung. Mit dem optoCONTROL 2600 werden die Linsen berührungslos in dem Gehäuse auf Maßänderungen bei Erwärmung und Dehnung der Linsen überprüft. Besonderer Vorteil ist dabei, dass die Messung durch das Glasgehäuse und durch die Salzlösung funktioniert.

Positionsmessung in der Computertomographie

Höchste Geschwindigkeit und Auflösung als Grundlage für die bestmöglichste Diagnostik und Wirtschaftlichkeit spielen bei modernen CT-Geräten eine immer größere Rolle. Egal ob Spiral-, Helix- oder Dual-Source-Gerät, die Anforderungen steigen
immer weiter. Dies betrifft insbesondere auch die Längenmessgeräte zur Erfassung der horizontalen Liegenposition. Seilzugsensoren von Micro-Epsilon erreichen in dieser Anwendung eine Auflösung von bis zu 0,001% des Messbereichs, kombiniert mit höchster Zuverlässigkeit, langer Lebensdauer und einem sehr günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis

Positionierung von Operationstischen

Operationstische bieten viele Verstellmöglichkeiten für die richtige Lagerung des Patienten während der Operation. Neben der Höhe können häufig auch die Horizontalposition und Winkelfunktionen eingestellt werden. Da die Positionierung elektrisch geschieht, gilt es die Positionen zu überwachen. Dazu werden Seilzugsensoren von Micro-Epsilon verwendet.

MICRO-EPSILON (SWISS) AG
Industriestrasse 24
CH-9300 Wittenbach
info@micro-epsilon.ch
+41 71 250 08 38
+41 71 250 08 69