confocalDT bringt Licht ins Dunkle

17.08.2015

Der neue confocalDT IFC 2461 erweitert die Reihe der konfokal-chromatischen Controller. Er zeichnet sich durch stabile Messergebnisse bei Messraten bis zu 25 kHz aus. Besonders bei dunklen Targets und bei der Dickenmessung transparenter Targets werden die Vorteile der verbesserten optischen Komponenten sehr deutlich.

Verbesserte optische Komponenten, stärkere Messeigenschaften, keine externe Lichtquelle – so lässt sich der neue konfokal-chromatische Controller confocalDT IFC2461 kurz und präzise beschreiben. Mit diesem Controller wurde die Produktfamilie confocalDT um ein weiteres Modell ergänzt. Der confocalDT IFC2461 bringt nicht nur höhere Messraten mit bis zu 25 kHz für schnellere Messungen und die Regelung dynamischer Prozesse, er liefert auch stabile Messergebnisse. Im Vergleich zu Xenon-Lichtquellen ist die integrierte Lichtquelle langlebiger, was sowohl Wartungs- als auch Anschaffungskosten deutlich verringert. Die Belichtungszeit lässt sich aktiv einstellen, um verschiedene Oberflächen zu kompensieren.

Erhältlich sind zwei verschiedene Varianten des Controllers: die Standardvariante und die Multipeak-Variante. Bei dieser sind sechs Peaks, und damit die einseitige Dickenmessung von bis zu fünf Schichten, möglich. Anwendung findet der IFC2461 besonders in der Glas-, Flaschen- und Display-Industrie und dann, wenn es um schnelle Inline-Prozesse geht.

Die konfokal-chromatischen Sensoren werden sowohl zur Abstandsmessung als auch zur Dickenmessung von transparenten Materialien eingesetzt. Die High-End Controller erreichen Messraten von 10 kHz (IFC2451), 25 kHz (IFC2461) bzw. 70 kHz mit externer Xenon-Lichtquelle (IFC2471) und bieten als Schnittstelle EtherCAT, Ethernet, RS422 und Analog Out. Die Übertragung der optischen Signale zwischen Sensor und Controller erfolgt über Lichtwellenleiter.

MICRO-EPSILON (SWISS) AG
Industriestrasse 24
CH-9300 Wittenbach
info@micro-epsilon.ch
+41 71 250 08 38
+41 71 250 08 69