Wärmebildkameras für Metall

thermoIMAGER TIM M-1

Die kurzwelligen Wärmebildkameras thermoIMAGER TIM M Baureihe finden hauptsächlich Anwendung in der Metallverarbeitung. Dank der kurzwelligen Messwellenlängen werden die Wärmebildkameras zur stabilen Temperaturüberwachung beim Schmelzen, Härten und Umformen von Metallen eingesetzt.

Besonderheiten
  • Messbereiche von 450 °C - 2450 °C
  • Hochdynamischer CMOS-Detektor
  • Bildfrequenzen bis zu 1kHz für schnelle Prozesse
Klapper_TIMM1_500x250

Die Wärmebildkamera thermoIMAGER TIM M-05 wurde konzipiert zur berührungslosen Temperaturmessung von Metallschmelze und metallischen Oberflächen von 900 °C bis 2450 °C. Neben der kompakten Größe, der USB-Schnittstelle und der lizenzfreien Software verfügt die neue Serie TIM M-05 über einen Wellenlängenbereich von 500 bis 540 nm. Dadurch werden Messfehler bei unbekannten oder sich verändernden Emissionsgraden minimiert. Die Bildfrequenz von 1 kHz und die hohe optische Auflösung ermöglichen eine optimale Anpassung an die jeweilige Anwendung.

Besonderheiten
  • Hochdynamischer CMOS-Detektor
  • Messbereiche: 900 bis 2450°C / 950 bis 2450°C / 1100 bis 2450°C
  • Optische Auflösung: 764 x 480 Pixel
  • Objektiv: 25  mm Brennweite
  • Bildwiederholfrequenz: bis zu 1 kHz
  • 1 ms Echtzeit-Analogausgang
  • Schutzart: IP67
Klapper_TIMM1_500x250

Die Wärmebildkamera thermoIMAGER TIM M-08 wurde konzipiert zur berührungslosen Temperaturmessung bei der Laserbearbeitung. Zusätzlich zu den bekannten Vorteilen der thermoIMAGER Infrarotkameras wie der kompakten Größe, der USB-Schnittstelle sowie der lizenzfreien Software ist die TIM M-08 im kompletten Temperaturbereich von 575 °C bis 1900 °C durchgängig ohne Unterbrechungen nutzbar. Die Kamera ist somit flexibel einsetzbar, da eine Messbereichsumschaltung entfällt.

Durch die spezielle schmalbandige spektrale Empfindlichkeit bei 800 nm ist die kurzwellige Infrarotkamera ideal für fast alle NIR- und CO2-Laserbearbeitungsanwendungen geeignet.

Besonderheiten
  • Messbereiche: 575 bis 1900 °C / 625 bis 1900 °C / 750 bis 1900 °C
  • Optische Auflösung 764 x 480 Pixel
  • Spektralbereich 780 bis 820 nm
  • Objektive: 16 mm, 25 mm, 50 mm, 75 mm Brennweite
  • Bildfrequenz 27 Hz bis 1 kHz
  • Versorgung und Betrieb über USB
  • Analog-Eingang und -Ausgang, Prozess-Interface
  • Robuster Aufbau (IP 67), erweiterbar mit Kühlgehäuse (optional)
Klapper_TIMM1_500x250

Die Wärmebildkamera thermoIMAGER TIM M-1 wurde konzipiert zur berührungslosen Temperaturmessung an heißen Metallen im Bereich von 450 °C bis 1800 °C. Neben den bekannten Vorteilen der thermoIMAGER Infrarotkameras wie der kompakten Größe, der USB-Schnittstelle und der lizenzfreien Software hat die neue Serie TIM M-1 einige Alleinstellungsmerkmale. Im Vergleich zu anderen Wärmebildkameras für Metall ist der Temperaturmessbereich von 450 °C bis 1.800 °C durchgängig und ohne Unterbereiche nutzbar. Damit entfällt die Messbereichsumschaltung und die Kamera ist bedeutend flexibler einsetzbar.

Neben der Prozess-Thermografie erlaubt die leistungsfähige Sensorelektronik die Ausgabe der Temperaturinformationen des Mittelpixels mit 1 kHz und kann so auch als schnelles Pyrometer betrieben werden. Eingesetzt wird die TIM M-1 Wärmebildkamera hauptsächlich zur Temperaturüberwachung beim Härten und Umformen von heißen Metallen, aber auch bei der Bearbeitung von Grafit und Keramik.

Besonderheiten
  • Messbereiche: 450 bis 1800°C / 500 bis 1800°C / 600 bis 1800°C
  • Optische Auflösung 764x480 Pixel
  • Spektralbereich 0,85 bis 1,1 µm
  • Objektive: 16 mm, 25  mm, 50 mm, 75 mm Brennweite
  • Bildfrequenz 27 Hz bis 1 kHz
  • Versorgung und Betrieb über USB
  • Extrem leicht, robust und kompakt
  • Analog-Eingang und -Ausgang, Prozess-Interface
  • Robuster Aufbau (Schutzart IP67), erweiterbar mit Kühlgehäuse (optional)

MICRO-EPSILON (SWISS) AG
Industriestrasse 24
CH-9300 Wittenbach
info@micro-epsilon.ch
+41 71 250 08 38
+41 71 250 08 69